Soziale Netzwerke Schweiz: Facebook bleibt Platzhirsch

Sind Sie auf Social Media präsent? Wenn ja, auf den richtigen? Wenn nein, wann springen Sie auf den Zug auf?

Bloss …. welches sind die richtigen Kanäle? Hier finden Sie eine Übersicht der aktuell angesagtesten Kanäle in der Schweiz.

Social Media ist interaktiv und beweglich. Ganz vorne dabei sind die alten Plattformen YouTube und das noch ältere Facebook. Auf Platz Nr. 4 liegt Instagram. In der Schweiz ist Facebook weiterhin Platzhirsch, auch im B2B-Bereich.

Beachtet man, dass Instagram und WhatsApp ebenfalls zu Facebook gehören, so erkennt man die Macht dieser Plattform (und der Daten). Bei den jüngeren Nutzerinnen und Nutzern hat Facebook an Wichtigkeit verloren, dafür hat Instagram zwischen 2017 und 2018 von 1,8 auf 2,5 Mio. zugelegt.

Mittlerweise nutzen nicht nur die Jungen sondern auch die Älteren Snapchat. Allerdings hat es Snapchat schwer, seit Facebook die Story-Funktion kopierte und in Facebook, Instagram und auch in WhatsApp einbaute.

Auch Pinterest hat extrem zugelegt, kommt aber in der Schweiz noch nicht an Instagram heran. Viele Leute nutzen Pinterest, um Ideen zu sammeln. Pinterest ist “weiblich”: 77% der Nutzer*innen in der Schweiz sind Frauen.

In “visuellen” Branchen wie Tourismus, Architektur, Design, Genuss oder Mode sind visuelle Plattformen wie YouTube, Pinterest oder Instagram relevant.

Dabei ist zu beachten: Video wird immer wichtiger, insbesondere in Branchen mit komplexeren Produkten – wie Sportgeräte, Maschinen, Software, Werkzeuge, Gadgets etc. – für die Produktvorstellungen, Anleitungen, Vergleiche. Auch Live-Video boomt.

Businessplattformen wie LinkedIn und Xing sind eher in “Büro-Branchen” wichtig, nicht so sehr in handwerklichen, manuellen Berufen. Wobei LinkedIn die Nase vorne hat. Auf diesen Plattformen geht es vor allem um “Employer Branding” und “Personal Branding”.

Wenn Sie unschlüssig sind, welche Plattformen für Sie die richtigen sind, unterstützen wir Sie gerne bei der Grundlagenarbeit und Konzeption Ihrer künftigen Social Media Plattformen.

Quelle Sam Steiner, Convertable GmbH

 

2018-12-14T13:27:10+02:00